Schalotte, Allium cepa



Solinger Kräuterkontor

Schalotte


Allium cepa


Schalotte, Allium cepa L. var

Ascalonicum, Alliaceae, ascalonias,

Bolle, Fölle, Speisezwiebel, Zippel. Zwiewel.



Botanik:


Die Zwiebel ist eine uns sehr vertraute Würz- Heil- und Gemüsepflanze, die in unseren Hausgärten ihren festen Platz hat. Wir unterscheiden eine Sommerzwiebel und Winterzwiebel. Die Sommerzwiebel ist nicht winterhart und stammt wahrscheinlich aus dem westlichen Asien. Durch die Römer wurde sie nach Mitteleuropa gebracht. In den Balkanländern und im Orient wird die Zwiebel besonders als Gemüsepflanze geschätzt. Aus dem südlichen Sibirien kam die Winterzwiebel zu uns, die wesentlich milder im Geschmack und für uns wegen ihrer Winterresistenz wichtig ist. Aus diesen beiden Arten leiten sich alle anderen Sorten der Zwiebel ab, die sich auch in Form, Farbe, Größe und Geschmack unterscheiden.


Verwendete Teile:


Die Zwiebel.


Inhaltstoffe:


Alliin, Allicin, Polysulfide, Propanthialoxid (lässt die Augen tränen), Vitamine, in der Schale Flavonoide.


Heilwirkung:


Die Volksmedizin hält ein großes Repertoire der Behandlungsmöglichkeiten bereit. Bei Erkältungen kennt man von Alters her Pressaft der Zwiebel mit Milch oder Honig, bei Husten und Keuchhusten wird ein Zwiebelsirup eingenommen. Bei allen Erkrankungen mit Ohrenschmerzen, Heiserkeit und Nasennebenhöhlenentzündungen ebenso bei Altersbronchitis wird die Heilwirkung der Zwiebel genutzt. Erwähnt werden muß auch ihre Wirkung bei Schmerzen durch verletzte Nerven und Amputationsstümpfen, ebenso bei Rheumatismus.



Geschichte und Sage:


Im mittelalterlichen Europa wurde die Zwiebel als Bündel in den Türeingang gehängt, um so die Pest zu vertreiben. Von nordamerikanischen Indianern wurde die A. sibiricum zur Behandlung von Insektenstichen und Erkältung genutzt.


Kulinarisches:


Die Zwiebel ist neben Knoblauch eines unserer wichtigsten Küchengewürze. In Salaten, beim Braten oder geröstet in Schmalz sind nur einige der Anwendungsmöglichkeiten.